No & Ich seit 540 Tagen – wir zwei für immer 

Das Leben ist gerade wahnsinnig intensiv, die Tage verfliegen wie ein Wimpernschlag und ich bin jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich meinem Blog nicht mehr gerecht werde. Vielen Gedanken mag ich nicht aussprechen, denn ich habe das Gefühl, sie gehören nur mir. Zumindest vorerst. Ich habe nie ein Problem damit gehabt, Privates niederzuschreiben, mein Innerstes mit euch zu teilen. Denn ich fand es schön, eine Möglichkeit zu haben, darüber zu schreiben, was mich bewegt, mich auszudrücken und zu wissen, es gibt Menschen, die es gerne lesen, meinen Blog mögen.

Und obwohl ich nie so viele Leser erreichen konnte – und das war auch nie mein Ziel – ist es eine große Leidenschaft und ich habe einige nette und talentierte Mamas kennen gelernt und viele ganz wundervolle Blogs entdeckt, die ich mit Leidenschaft verfolge (ganz besonders GeliebtesKindMotzibacke und Hallo liebe Wolke, ihr zwei seid die Besten ❤️).

Weiterlesen

Erinnerung mit ❤️ – Klopfen

Liebes Herz, weißt du, woran man merkt, dass am Ende alles gut ist? Wenn man mit so einer Heftigkeit von einer schlimmen Erinnerung überrannt wird, einfach so, mitten aus dem Nichts, wenn man gerade friedlich neben seinem Kind liegt und sich vielleicht sogar zum ersten Mal überhaupt, nicht darin verliert.

Wenn man diesen schrecklichen Schmerz, den man vor siebzehn Monaten spürte, zwar noch ganz genau vor Augen hat, besonders dann, wenn man sie schließt, aber ihn nicht mehr in so tief in sich hinein lässt. Wenn man sich sicher sein kann, dass das Wort Trauma nicht mehr dasselbe in einem auslöst wie vor einiger Zeit.  Weiterlesen

Ein kleines Stück Wochenende ~ Ein großes Stück Leben  

Gestern hätte ich es wohl nicht zu laut sagen sollen (bzw denken…), dass ich mich so über die infektfreie gesunde Zeit seit Januar freue… Heute Nacht wachte No weinend und völlig aufgelöst auf, der Grund war auch sofort ersichtlich, er glühte wie ein Backofen. Es gibt nichts Schlimmeres finde ich als ein krankes, fieberndes Kind 🤒 Er ist richtig schlapp, müde, schläft fast den ganzen Tag und ich hoffe, es wird nicht schlimmer… Wir kuscheln uns nun gesund und genießen den Sonntag so gut es geht.

No verbringt heute den Tag nur mit Papa an seiner Seite ❤️ Weiterlesen

Ein Leben zwischen Freiheit und Verantwortung 

Ich bin nun auf dieser Welt seit achtundzwanzig Jahren und fünf Monaten und noch niemals habe ich so intensiv und bewusst gelebt. Nie war meine Fantasie so groß, meine Sehnsüchte so stark, meine Seele so frei und mein Herz so voll von Liebe. Ich habe niemals meine Träume mehr verwirklichen wollen als in diesem Augenblick und nie habe ich hoffnungsvoller in die Zukunft geschaut, mir ausgemalt, wie sie sein wird und wie wir sie als Familie gestalten möchten.

Niemals war mir so klar, dass mein Leben ein kostbares, wichtiges und zeitlich begrenztes Geschenk ist, welches ich genau nach meinen Wünschen gestalten werde und nie zuvor habe ich mich selbst mehr angenommen, genau so, wie ich bin. Innerlich noch ein wenig mehr als äußerlich, doch dieser Druck, mich verändern, mich verbessern zu müssen, der ist weg. Und es gab nie ein wundervolleres Gefühl in meinem Herzen. Weiterlesen

Mein Leben mit mir… und No ❤️

An manchen Tagen denke ich darüber nach, den Blog aufzugeben. Ich frage mich, wie es ich überhaupt schaffe meine Gedanken und Gefühle zu ordnen, in denen so viel Chaos herrscht, schon immer und sicher für immer. Es gibt einiges aus meinem Leben und meiner Gefühlswelt, das ich nicht preisgeben möchte, weil es einfach privat ist, weil es nur für mich und meine Liebsten bestimmt ist. Oder sogar nur für mich.

Ich liebe mein Leben, ich bin glücklich und gesund, doch ich habe oft mit mir selbst zu kämpfen und dann fällt es mir schwer mich um meinen Blog zu kümmern. Es ist schwer für mich, die Worte in meinem Kopf in Geschriebenes umzuwandeln. Es ist manchmal schwer, Schönes von Traurigem zu trennen. Dabei gibt es SO viel Schönes, an allererster Stelle meinen kleinen No. Früher habe ich mich so oft alleine gefühlt und voll mit schweren Gedanken. Weiterlesen

Wenn zwei Herzen sich einen

Heute vor drei Jahren, an einem wunderschönen Märztag, einem Samstag, bei strahlendem Sonnenschein und dem tollsten Frühlingswetter, haben der Lieblingsmann und ich uns das Ja-Wort gegeben. Ich weiß noch ganz genau, wie ich in meinem weißen Spitzenkleid, der 5-Euro-Strickjacke (😁) und den schönsten pinken Pumps den kleinen Weg zum Standesamt hinunter lief und so glücklich war. Wirklich voll von purer Liebe und Freude.

2017-03-08-16-00-09-858 Weiterlesen

Alltags-Ausstieg

Meist so in der Mitte einer Woche beginne ich mich doch sehr aufs Wochenende zu freuen, denn der Lieblingsmann fehlt No und mir ziemlich. Ich liebe diese zwei Tage nur wir drei, morgens in Ruhe gemeinsam frühstücken, etwas schönes unternehmen, spazieren, Kaffee trinken, Besuch bei den Schwiegereltern und Abendessen mit meiner Familie. Es gibt keinen Zeitdruck, keine Hast, keine Termine, nur das Treiben lassen durch den Tag und tun, worauf wir gerade Lust haben. Es ist der perfekte kleine Ausstieg aus dem Alltag.  Weiterlesen

Dem Leben so nah

Ich muss ja sagen, noch nie habe ich so bewusst die Tage gelebt und erlebt, nie habe ich mich einfach in den Alltag fallen lassen und die Stunden nicht herunter gezählt bis zum Abend, so wie früher oft im Büro. No und ich machen uns jeden Tag schön, wir gehen raus, unternehmen etwas, wir gestalten uns alles so, wie es für uns am besten passt. Ich denke ehrlich gesagt wenig ans Schreiben und an den Blog, also das heißt, ich denke schon daran, aber ich habe tagsüber zu wenig Zeit, mich um Beiträge zu kümmern und abends genieße ich meistens meine Couch, einen Film und die Zeit mit dem Lieblingsmann, bevor wir sehr früh ins Bett gehen, denn unsere Nacht endet um 5 Uhr 😴

Weiterlesen

Die Erinnerung in uns

Hüte deine Erinnerung wie einen Schatz, hol sie heraus aus deinem Herzen, wann immer du etwas brauchst, das deine Seele mit Liebe erfüllt und deine Tränen trocknet ❤️

Wenn ich eins gelernt habe in den letzten Monaten, dann dass Erinnerungen bleiben, dass sie einen Teil von mir ausmachen und gut und wichtig sind, denn ich kann sie immer hervor holen. Auch wenn sie nicht nur schön sind. Ich werde nie, niemals in meinem ganzen Leben vergessen, wie ich mich nach No’s Geburt fühlte, niemals den Moment, als sie No aus seinem Bett mit in die Kinderklinik nahmen und auch nie den Augenblick, als mir bewusst wurde, du wirst dein Bein so schnell nicht wieder bewegen können. Weiterlesen

Vom Zauber unserer Tage

Meine Lieben, ich mache mich ziemlich rar in letzter Zeit, aber ich möchte euch weiter teilhaben lassen an unserem Leben ❤️

Ich bin noch da, auch wenn es auf meinem Blog nicht so den Anschein macht. Aber ich bin jeden Tag mit No und anderen Dingen beschäftigt, dass mir die Ruhe fehlt, etwas schönes zu Papier zu bringen, was auch nach mir klingt. Im Moment fällt es mir unheimlich schwer, ich scheitere meist schon nach ein paar Sätzen, weil sich alles falsch anhört, so gar nicht nach mir, belanglos und uninteressant. Meine Muse ist wohl gerade ausgeflogen und hat mich ein bisschen verlassen, aber das ist nicht schlimm, für mich jedenfalls nicht. Ich erlebe im Moment jeden Tag mit No sehr intensiv und mir stand nicht der Sinn danach, unseren Alltag mit der Welt da draußen zu teilen, denn es war und ist immer noch wahnsinnig schön in dieser Blase zu leben, in der es nur uns zwei gibt. Und ein paar liebe Menschen, mit denen wir unsere Nachmittage verbringen.  Weiterlesen